Psychotherapeutenschaft Göppingen

Verein der kassenzugelassenen Psychotherapeuten im Landkreis Göppingen





Depressionen bei Kindern und Jugendlichen

Immer häufiger leiden Kinder und Jugendliche unter Depressionen - oft ohne dass sie selbst, die Eltern oder Lehrer dies erkennen, weil sich depressive Störungen ganz unterschiedlich äußern können, vor allem auch anders als bei Erwachsenen.

Signale:

depression_ki

Was können Sie als Eltern tun?

Es ist grundsätzlich wichtig und sinnvoll, zunächst mit dem Kind zu reden und es auf die Beobachtungen und Befürchtungen anzusprechen. Dann sollte der Haus- oder Kinderarzt zu Rate gezogen werden. Er wird Sie meist an einen Kindertherapeuten oder an einen Kinderpsychiater weiterverweisen. Sie können sich aber auch gleich selbst an einen Kinderpsychotherapeuten wenden und sich dort beraten lassen

Weitere Informationen

In unserem Infoblatt zur Depressionen bei Kindern und Jugendlichen (PDF, 50 kB) finden Sie ausführlichere Informationen.